126 km gefahren und in die DDR gestürmt

Dachte eigentlich hier oben so nah an der Küste wäre relativ flach… SCHWERER IRRTUM! 😉 ab Hamburg ging es als leicht bergauf. Hab dann nach ca. 66 km den 2. Akku angestöpselt. Und ab dem Zeitpunkt wurde es als steiler. Das war gar net so gut für den 2. Akku. Normalerweise wäre ich die 126 km super mit den 2 Akkus durchgekommen. Aber so gegen 13 Uhr hatte ich dann auch noch heftigen Gegenwind.

So etwa 20 km vorm Ziel zeigte mir mein Akku dann nur noch 2 km Reichweite an. Kurz vorm Nervenzusammenbruch bin ich dann in einen Blumenladen und hab mal gefragt ob ich hier ein bissi Strom klauen dürfte. Im Gespräch mit der Besitzerin hat sich dann herausgestellt, dass sie Verwandschaft in Wetzlar hat die ich sogar kenne. Mit einem hab ich letztes Jahr noch zusammen gearbeitet 🙂 Wie klein doch die Welt is 😉 Hier nochmal ein ganz grosses Dankeschön an Sabine Rein aus, ich glaube es war Bobitz.

Zwischendurch hab ich auch Deutschland verlassen und bin in die DDR eingefahren. Ganz ohne Passkontrolle einfach so über die Grenze gedüst.

Deutschland-DDR-1 Deutschland-DDR-2

Dann in der Pension und Gaststätte Zur Kegelbahn in Lübow hab ich besseren Fisch gegessen als in den 3 Tagen in ganz Hamburg. Schollenfilet knusprig gebraten an frischem Salat mit Butterkartoffeln für grade mal 12,30 Euro.

Schollenfilet

Bei einem Zimmerpreis von 24 Euro pro Person und Nacht ohne Frühstück und 31 Euro mit Frühstück wärmstens zu Empfehlen. Sauber, ruhig, billig einfach nur gut 😉

Morgen gehts dann weiter nach Rostock. Dann muss ich nur ca. 60 km fahren 😉

126 km gefahren und in die DDR gestürmt
5 (100%) 1 vote
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte die Rechenaufgabe lösen *