Der Weltspartag und mein Wasser

Jetzt überleg ich grad, ob ich mein Wasser anlässlich zum Weltspartag am Freitag auf die Bank bringe soll ? Hab ja das ganze Jahr über fleissig gespart.

Eimer Wasser Und wenn, was machen die da mit meinem Wasser? Wird es fest dort verschlossen aufbewahrt, oder wird es an andere verliehen die grade kein Wasser haben. Die Zinsen die ich dafür bekomme, sind ja net sonderlich hoch hab ich gehört, die fliessen ja leider nur tröpfchenweise.

Hat es Freigang bzw. darf es sich mit anderen treffen und unterhalten ? Kommt es mit gleichaltrigen zusammen und gibts ne staatliche Förderung ? Muss ich es besuchen kommen und wenn ja, gibt es feste Besuchszeiten und kann ich es jederzeit auch wieder abholen wenn ich es zwischendurch mal sehen will?

Ob ich da dann auch ne Wassercard bekomme?

Naja egal, ich werd mir am Freitag einfach mal meine 20 Eimer Wasser schnappen und zur Bank fahren. Da werden die mir bestimmt alle Fragen beantworten, die mir noch so im Kopp rumschwirren. Mal sehen was mir mein Bankberater so rät. So ne Beratung kann auf jeden Fall net verkehrt sein.

Oder mach ich selber n Wasserverleih auf? Is bestimmt ne Marktlücke, gibt es glaube ich bis jetzt noch net.

Ein Kommentar

  • Schön! Ich habe mir mal in meinem Buch „Bosheiterkeiten“ (1994) Gedanken über „Samenbanking für Einsteiger“ gemacht. War auch ganz lustig. Wie sparen? Wie ein Konto eröffnen? Wie Zinsgutschrift? Aussichten ähnlich traurig wie heute bei der Deutschen Bank.
    Aber wir bleiben dran am Banking – und Benchmarking.
    Einen schönen Herbst weiterhin!
    Hein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte die Rechenaufgabe lösen *