Moby Dick: Neu übersetzt von Matthias Jendis

Aus der Amazonbeschreibung: Die Geschichte des sagenumwobenen weißen Wales und seines von grenzenlosem Hass getriebenen Jägers Kapitän Ahab ist ein moderner Mythos. Der besessene einbeinige Walfänger und der geisterhafte Wal liefern sich einen geradezu archaischen Kampf auf Leben und Tod. Die Neuübersetzung, für die Matthias Jendis mit dem renommierten Rowohlt-Preis ausgezeichnet wurde, erfasst Melvilles Sprache erstmals in ihrer unendlichen Vielstimmigkeit, in ihrem Pathos und in ihrer Präzision. Auch der sorgfältige wissenschaftliche Apparat dieser Ausgabe setzt Maßstäbe. Hier kannst Du das Buch Moby Dick online bestellen.

Moby Dick

Fazit: Lange kein soo Langweiliges Buch mehr gelesen. Ich habe dann bei Seite 200 irgendwann aufgehört zu lesen. Das Buch lässt sich nur sehr schwer lesen. Viel zu viele „alte“ Fachbegriffe aus der Seefahrt so, dass man fast auf jeder Seite erst mal Googeln muss, was das Wort überhaupt bedeutet. Kann gar nicht verstehen, warum das Buch bei Amazon so viele „gute“ Bewertungen hat. Es ist eher eine Beschreibung über Walfang und was man aus den Tieren alles machen kann. Vielleicht wird es ja irgendwann auf den nächsten 800 Seiten besser. Das wird aber wohl noch einen Augenblick dauern bis ich das raus finden werde 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte die Rechenaufgabe lösen *