USB Geldbeutel zum Aufladen

Da ich ein wenig Langeweile hatte, hab ich mal n alten Geldbeutel genommen und über USB an meinen Laptop angeschlossen, ein wenig gebastelt und programmiert. Nach unendlich vielen Fehlversuchen, Unmengen von Kaffee, vielen, vielen Zigaretten und einigen überfüllten Aschenbechern, hab ich es dann nach ca. 12 Monaten aber doch irgendwie geschafft.

Laptop und Geldbeutel

Kann ihn zur Zeit aber nur ca. 1 Stunde laufen lassen, danach wird er leider noch zu heiß. Hab da noch n kleines Problem mit der Kühlung. In dieser Stunde kann ich ihn aber immerhin schon mit ca. 120 Euro aufladen. Danach muss ich ihn für mindestens 2 Stunden vom Kabel nehmen und abkühlen lassen.

Geldbeutel mit 10 Euro

Bis jetzt funktioniert das Ganze auch nur mit den 10 Euro Scheinen. Für die anderen muss ich noch ein wenig im Programm rumspielen. Liegt aber vielleicht auch am Alter vom Geldbeutel und am USB 2.0. Wenn ich n neuen Geldbeutel und USB 3.0 verwende, gehts vielleicht besser und schneller. Oder vielleicht gleich das neue USB C mal testen.

USB Geldbeutel

Aber im Großen und Ganzen bin ich vorerst schon mal ganz zufrieden damit wie es jetzt läuft. Und es ist immerhin ne Verbesserung gegenüber dem Anfang, wo nur lauter Kleingeld wie Popcorn da raus geschossen kam.

Geldbeutel mit Kleingeld

Wenn alles gut läuft, ich das Problem mit der Kühlung löse und ich die 20 und 50 Euro Scheine noch ohne Probleme zum Laufen bekomme, werde ich mich mal an eine App fürs Handy setzen, damit man ihn auch unterwegs aufladen kann und immer flüssig is.

Und, nein, den kann man noch nicht kaufen. Das ist nur ein von mir entworfene Prototyp. Wann und Ob der überhaupt in Serie geht und verkauf wird, steht noch nicht fest.

Wenn ich mit dem Ganzen dann fertig bin, werde ich mich auch endlich mal wieder mit meinem Perpetuum mobile beschäftigen, was schon seit Jahren hier bei mir rumliegt und darauf wartet fertig gebastelt zu werden.

USB Geldbeutel zum Aufladen
5 (100%) 1 vote
Bookmark the permalink.

2 Comments

  1. Mhmm, ich nehm lieber die magische, sich selbst nachfüllende Geldbörse. Naja, eher sparstrumpf. Der wird immer voller, Tag für Tag, ohne dass ich was tun muss. Geht also auch ohne Programmier-Arbeit 😛

  2. Ist ein Witz. Aber gut gemacht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

code