Wenn einer eine Reise tut!

Fing schon gut an, wo ich losgefahren bin. Ständig ein Schleifgeräusch aus Richtung des Hinterrades. Aber nur ab einer Geschwindigkeit von ca. 20 km/h, konnte also im stehen durch n bissi am Rad drehen nix finden. Hab mit dann n „kleinen“ Stein genommen und überall (Bremse und Schaltung) mal leicht dagegen geklopft. Gott sei Dank, wars dann auch weg 😉

Dann am Bahnhof in Gießen angekommen, dachte ich mir, fragst am besten einen von den 4 Polizisten die da am Eingang standen, wie ich am besten zu Gleis 9¾ komme… ähh… nee Quatsch… Gleis 2 meinte ich. die sagten entweder ganz normal durch die Bahnhofshalle und dann halt die Treppen nehmen, oder hier gleich n paar Meter weiter den Aufzug. Auf meine Frage, ob da auch mein Esel reinpasst, bekam ich die Antwort „Sie sind nicht der 1. mit Fahrrad“ 😉

Soweit so gut… Ich also los zum Aufzug, und siehe da, mein Esel passte rein. Hab mich schon gefreut wie Bolle, dass es soo einfach is… aber… zu früh gefreut. Als ich dann aber mit dem nächsten Aufzug wieder zu Gleis 2 runter fahren wollte is mein Esel auf dem Weg von Aufzug 1 zu Aufzug 2 wohl irgendwie gewachsen.

Ob er jetzt nach vorne oder nach hinten gewachsen war, kann ich net so genau sagen… auf jeden Fall war er auf einer Seite zu lang. Aber da waren zum Glück ja auch Treppen. Lieber Treppen runter als Treppen hoch 😉

Dann ging alles soweit gut. Mit meinem Esel in den Zug, wobei der Fahrradwagen auch noch mal „2 Stufen“ hatte… und 2 Stunden später in Hannover angekommen. Dann auf meinen Esel geschwungen und nochmal 20 km nach Neuwarmbüchen. Zum Glück auch grade so noch in der Pension Voltmer trocken angekommen, kaum war ich hier, fings an zu regnen. Aber wie beim 1. Mal wo ich hier war, is mal wieder das Internet ausgefallen 😉 Naja, zum Router gegangen, Netzstecker gezogen, nach 10 Sekunden wieder eingeseckt… und welch ein Wunder, es ging wieder 😉

Pizza Wollte dann eigentlich gegenüber in dem Restaurant was essen, aber der hatte leider zu… und keiner weiss warum. Kurz vorm verhungern und nach längerem suchen hab ich hier in der Wildnis dann doch noch n Pizzabringdienst gefunden, der auch um 20:30 noch auf hatte. Dauerte dann aber allerdings über ne Stunde bis die ankam und nach dieser wohl langen Reise auch nur noch lauwarm war.

So, jetzt bin ich satt und müde und leg mich ins Bettchen. Morgen gehts dann zu Pal zum Bloggerkochen 😉

Wenn einer eine Reise tut!
3.7 (73.33%) 3 votes

Ein Kommentar

  • Flo

    Pizza ist Liebe! Ob warm oder nicht 😉
    Aber wie das Rad gewachsen ist würde mich dann schon interessieren! Wenn du einen Tipp parat hast kann ich aus meinen 26″ ja vielleicht doch noch 27,5″ machen. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte die Rechenaufgabe lösen *