Kathrin Kompisch – Bestien des Boulevards

Aus der Beschreibung von Amazon: Nicht erst seit Hannibal Lecter, dem Kannibalen aus dem Film “Das Schweigen der Lämmer” avancierte diese Figur zu einem Superstar in Presse, Literatur und Kino. Bereits 1924 besangen die Deutschen in “Warte, warte noch ein Weilchen …” Fritz Haarmann, den 24-fachen Mörder mit dem “Hackebeilchen”. Bilder von Mehrfachmördern werden in den Medien unaufhörlich verbreitet und ausgemalt. Und das Publikum verfolgt gierig die Schilderungen über die Grauen erregenden Taten. Die Historiker Kathrin Kompisch und Frank Otto analysieren anhand von sieben deutschen Mordserien während der Weimarer Republik und NS-Zeit, wie eine Gesellschaft unter den jeweiligen Zeitumständen auf das plötzliche Hereinbrechen des unerklärlich Bösen reagiert. In die Analyse werden unterschiedliche Arten von Massenmedien, nämlich Zeitungen, Zeitschriften, Belletristik und Filme, einbezogen. Gut lesbar und sehr anschaulich dokumentiert. Das Buch richtet sich sowohl an Fachleute als auch an interessierte Laien.

Kathrin Kompisch - Bestien des Boulevards

Produktinformation: Bestien des Boulevards: Die Deutschen und ihre Serienmörder
Herausgeber: Militzke; 1., Aufl. Edition (1. September 2005)
Sprache: Deutsch
Taschenbuch: 224 Seiten
ISBN-10: 3861896265
ISBN-13: 978-3861896265

Bewertung
(Visited 2 times, 1 visits today)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte die Rechenaufgabe lösen *